*
Menu
Willkommen Willkommen
Firma Firma
Infrarot Wärmekabinen Infrarot Wärmekabinen
Finnrelax Infrakabine Finnrelax Infrakabine
Anwendungen Anwendungen
Infra versus Sauna Infra versus Sauna
Sauna Sauna
PHITEN PHITEN
ZUMBA Kurse ZUMBA Kurse
Kursort Kursort
Adresse Adresse
Links Links
Anfrage Anfrage
webforyou

webdesign by
webforyou

Infra versus Sauna

Sauna oder Infrarotkabine?

Wo sind die Unterschiede?

Grundsätzlich ist zu sagen, das eine finnische Sauna und eine Infrakabine zwei grundlegend verschiedene Dinge sind. Obwohl bei beiden durch den Schwitzeffekt die Gesundheit und das Wohlbefinden gesteigert werden, ist sowohl die Art der Nutzung wie auch die Art wie der Schwitzeffekt erzielt wird komplett verschieden.
 

Erwärmung der Kabine

In der Infrakabine wird die jeweilige Person in der Kabine erwärmt, die Luft jedoch nur im geringen Maße. In der Niedertemperatur Infrakabine liegt die Temperatur bei 30–40°C (in den traditionellen Infrakabinen bei 45–65°C). In der finnischen Sauna wir die Luft durch den Saunaofen erwärmt und erzielt eine Temperatur von 70–100°C.
 

Der Schwitzeffekt

In der Infrakabine erfolgt das Schwitzen aufgrund der Infrarotstrahlung welche bis in die Unterhaut eindringen kann und die Person selbst erwärmt. Auf einem Gletscher zum Beispiel schwitzen wir auch bei Außentemperaturen um den Gefrierpunkt, dies wird in den Infrarotkabinen nachgeahmt. In der finnischen Sauna erfolgt das Schwitzen aufgrund der Temperatur von 70–100°C im Inneren der Kabine.
 

Sitzhaltung und Bewegungsfreiheit

Um die Vorteile der infraroten Strahlung auch optimal nutzen zu können ist es wichtig darauf zu achten, dass die Strahlung gleichmäßig alle Körperbereiche erreicht. Dazu ist jedoch in der Infrakabine eine möglichst konstante Körperhaltung einzunehmen (Sitzhaltung) um eine effektive Gesamtbestrahlung zu erhalten. Die finnische Sauna kann sitzend oder liegend genossen werden, da diese unabhängig von der jeweiligen Körperhaltung ist.

galli infrarot kabine

galli sauna

Zeitablauf

In Infrakabinen werden einmalige Sitzungen mit ca. 30 Minuten gemacht. Die Aufheizzeit der Infrakabine bis zum Einsatz beträgt nur wenige Minuten. In der finnischen Sauna werden je nach Wunsch 2-3 Sitzungen von je 10-15 Minuten mit dazwischenliegenden längeren und kürzeren Ruhepausen gemacht. Die Aufheizzeit der finnischen Sauna bis zum Einsatz beträgt je nach Größe 30-45 Minuten.
 

Finnische Sauna und Infrakabine in der Gesellschaft

Infrakabinen werden in Form von einmaligen Sitzungen von ca. 30 Minuten meist von 1-2 Personen genützt. Hier steht mehr der medizinisch gesundheitsfördernde Aspekt im Vordergrund. In die finnische Sauna zu gehen bedeutet neben dem gesundheitsfördernden Effekt ein gemeinschaftliches Erlebnis mit der Familie oder gemeinsam mit guten Freunden. Dies kann oft über Stunden gehen und zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Das Wasser

Infrakabinen werden ohne die Verwendung von Wasser betrieben, da es hier rein um eine optimale Bestrahlung des Körpers geht. In der finnischen Sauna spielt das Wasser jedoch eine elementare Rolle. Wer einmal einen „Aufguss“ in einer finnischen Sauna erlebt hat wird dies immer wieder genießen wollen. Das Gefühl der Frische im gesamten Körperbereich, die freien Atemwege sowie die außerordentliche Konzentrationsfähigkeit nach einem Wasseraufguss in der finnischen Sauna können nur schwer beschrieben werden.

 

Grösse, Platzbedarf und Stromanschluss

Infrakabinen werden, um die optimale Bestrahlung zu erzielen, meist als 1-2 Personenkabinen ausgeführt. Dadurch werden die Infrakabinen auch kleiner produziert und liegen im Durchschnitt bei 1,10 x 1,35 m Grundfläche. Der Strombedarf ist 220 V.
Der Strombedarf von kleineren finnischen Saunas (bis 3,0m2) ist mit 220 V ebenfalls ausreichend. Ab dieser Größe ist ein Stromanschluss von 380 V (3 Phasen) erforderlich.
 

Die verwendeten Holzmaterialien

Die Wahl für eine bestimmte Holzart ist von Ihren individuellen Wünschen abhängig. Jene Materialien welche sich für den Saunabau eignen, sind auch im Bereich der Infrakabinen einsetzbar. Wir bieten generell 3 verschiedene Materialien an, welche sich aufgrund der Holzeigenschaften besonders für Infrakabinen eignen:
  • Astarmes finnisches Kiefernholz
  • Astloses finnisches Kiefernholz
  • Kanadisches rotes Zedernholz
Natürlich sind auch andere Materialien erhältlich welche Sie passend zur Ihrer Einrichtung auswählen können. Falls Sie sich für eine Sauna und eine Infrakabine entscheiden können diese mit den gleichen Materialien hergestellt werden.


Finnische Sauma oder Infrakabine

Wie aus den oben angeführten Unterschieden ersichtlich hängt die Entscheidung - „Infrakabine oder finnische Sauna“ - von den individuellen Bedürfnissen und Wünschen des Benutzers ab. Wir empfehlen generell, beide Varianten – Sauna und Infrakabine – selbst auszuprobieren, um sich ein klares Bild machen zu können. Diesbezüglich bieten wir Ihnen die Möglichkeit an unsere Produkte auch persönlich zu testen. Da jedoch beide – Sauna wie Infrakabine – auf eine unterschiedliche Art und Weise einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung und Verbesserung ihrer Gesundheit leisten kann, sollte die Anschaffung beider überlegt werden, um die Vorteile beider Einheiten je nach Situation und Bedürfnis entsprechend Nutzen zu können.
 

Kombination Finnische Sauna und Infrakabine in einer Einheit?

Die Sauna ist und hat größer zu sein als eine Infrakabine. Wir empfehlen die Bau der kombinierten Saunas (traditionelle Sauna und Infrakabine zusammen) nicht, da in den standardgroßen Saunas können unter anderem die optimale Placierung von Infrarotstrahlern nicht gelöst werden. Ist die Person zu weit weg vom Strahler, oder der Strahler zu hoch positioniert, dann kann sich die Wirkung der Infrarotstrahlung nicht entsprechend entfalten. Dadurch kann die grundsätzlich naheliegende Variante einer Kombination nicht empfohlen werden, da gerade in Hinblick der obigen Ausführungen diese immer auf Kosten der Funktion der Sauna oder auf Kosten der Funktion der Infrakabine geht.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail